Einladung zur Weiterbildung " Genuss im Garten – Genusstherapie "

Die Neue Wege gUg veranstaltet am 25.2.23 von 10 bis 18 Uhr sowie am 26.2.2023 von 9 bis 13 Uhr eine zweitägige Weiterbildung zum Thema „Genuss im Garten – Genusstherapie“ auf dem Landhof in Neulingen mit Möglichkeit zur Übernachtung und Bewirtung. Diese Weiterbildung richtet sich an all jene, die die therapeutischen Potenziale von Natur und Gärten bei der Arbeit mit Menschen nutzen möchten oder bereits damit arbeiten: Therapeut*innen, Pädagog*innen, Mitarbeiter*innen in Pflege- und Betreuungseinrichtungen und Personen mit gärtnerischer Vorbildung. Die Vorträge und Praxisübungen wird die berufserfahrene Referentin Sabine Priezel, Dipl.-Ing. für Gartenbau, Phytotherapeutin, Garten- und Landschaftstherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Lutherstadt Wittenberg halten. Genuss ist für Kranke nicht selbstverständlich. Dennoch ist Genuss ein wesentlicher Aspekt, sich besser zu fühlen und Ressourcen zu etablieren. Wie das geht, welche Voraussetzungen dafür nötig sind und welche positiven Effekte das auf alle Krankheitsbilder haben kann, ist Bestandteil der Weiterbildung. Neben einem umfassenden Theorieteil, in dem wir uns mit den Sinnen, Wahrnehmungsschulung, Achtsamkeit, Resilienz etc. beschäftigen, geht es um Selbsterfahrung Viele praktische Übungen werden das Gehörte verfestigen und einen Praxistransfer ermöglichen. Eine Anmeldung ist per Mail an info@neue-wege-gug.de möglich. Für alle weiteren Fragen steht Frau Ringkamp unter 01723003375 zur Verfügung.

 

www.neue-wege-gug.de


#arendsee #neulingen #salzwedel #osterburg #seehausen #stendal #kloetze #gardelegen #kalbe #uelzen #luechow #altmark #wendland #sachsenanhalt #inthemiddleofnüscht #altmarkkreis #gartentherapie #genusstherapie #genussimgarten #sabinepriezel #querbeet

 

Einladung zum Lehrgang 2023-2024 Gartentherapie "Helfende Hände"

Die Neue Wege gUg veranstaltet einen weiteren Lehrgang Gartentherapie "Helfende Hände" auf dem Landhof in Neulingen mit Übernachtung und Bewirtung. Dieser Lehrgang richtet sich an all jene, die die therapeutischen Potenziale von Natur und Gärten bei der Arbeit mit Menschen nutzen möchten: Therapeut*innen, Pädagog*innen, Mitarbeiter*innen in Pflege- und Betreuungseinrichtungen und Personen mit gärtnerischer Vorbildung. Die berufserfahrenen Referentinnen aus den Bereichen Gartentherapie, Ergotherapie, Heilpraktiker, Psychotherapie, Kunst und Freiraumplanung geben den Teilnehmer*innen einen umfangreichen Einblick in die Wirkweisen, Anwendungsmöglichkeiten sowie Einsatzgebiete der Gartentherapie und ermöglichen eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen Projektarbeit und deren Präsentation sowie einer mündlichen Prüfung. Die Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Beginn : 24.-26. März 2023 – Ende / Prüfung April 2024. Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 23.2.23 per Mail an info@neue-wege-gug.de möglich. Für alle weiteren Fragen steht Frau Ringkamp unter 01723003375 zur Verfügung.


Arendsee OT Neulingen

 

„Kräuter“ sind ein neuer Baustein auf dem Landhof Neulingen mit Alleinstellungsmerkmal in der Region

„Im Garten für das Leben lernen“, dieses Motto gilt für der Neue Wege gUG für alle Angebote, die sich an Kindergärten, Schulen, Familien Seniorengruppen und Senioreneinrichtungen richten.

Die Maßnahme in dem LEADER - Kooperationsprojekt zur Erstellung eines Konzeptes zur partizipativen Errichtung eines Kräutergartens und Entwicklung von Workshopangeboten werden ein weiterer Baustein der Neue Wege gUG auf dem Landhof Neulingen.

„Kräuter & Konsorten“ mit Kräutergarten und Kräuterwerkstatt (ab März 2023) ergänzt den Schaugarten in Theorie und Praxis. Im Marktladen Altmarke des Landhofes werden Produkte von regionalen Produzenten angeboten und schon jetzt wird „Landhof Neulingen Kräutersalz Nr. 1 und Nr. 2“ in Kooperation mit einem Hersteller in Sachsen-Anhalt verkauft. In der Küche werden die Küchen- und Wildkräuter auch in Kochkursen eingesetzt und bald werden die Übernachtungsgäste mit Lavendelsäckchen in den Schlaf gebracht werden.

 

 


LEHRGANG HELFENDE GÄRTEN 2023-2024

GARTENTHERAPIE Lehrgang in SACHSEN-ANHALT

 

Am 25./26.2.2023 findet ein Grundsatz- und Weiterbildungsseminar (Auffrischung) für alle Interessierten mit Sabine Prizel, Gartentherapeutin (IGGT) statt. Programm folgt.

 

Der nächste Lehrgang startet im März 2023

Die Abschlussveranstaltung des Lehrgangs 2022_2023 mit Vorstellung der Hausarbeiten und grundsätzlichen Aussagen zur Gartentherapie mit Referent Konrad Neuberger Düsseldorf) findet am 12.11.2022 in Neulingen statt. Programm folgt.

Der Lehrgang „Helfende Gärten“ richtet sich an alljene, die die therapeuthischen Potenziale von Natur und Gärten bei der Arbeit mit Menschen nutzen möchten: Therapeut*innen, Pädagog*innen, Mitarbeiter*innen in Pflege- und Betreuungseinrichtungen und Personen mit gärtnerischer Vorbildung.

weiterlesen.....

 

 


Aus der Pressemitteilung vom 18.2.2020:

Bundesweites Förderprogramm zur Stärkung von Musik in ländlichen Räumen „MusikVorOrt“:

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester, der Dachverband der Amateurmusik, hatte das Förderprogramm MusikVorOrt ausgeschrieben. Eine Fachjury hat nun über die eingereichten Anträge beraten und 37 Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet für eine Förderung ausgewählt. (Übersicht als Anlage zu dieser Pressemitteilung)

und wir sind als einziger Standort für Sachsen-Anhalt dabei!

Bis zur Antragsfrist am 12. Januar 2020 waren beim Bundesmusikverband Chor und Orchester e.V. über 800 Anträge aus ganz Deutschland eingereicht worden. Bereits im Koalitionsvertrag hatten sich die Parteien dazu bekannt, die ländlichen Räume zu stärken.

 

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester kann daher nun dank der Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Mittel für die Arbeit von Chören und Orchestern in ländlichen Räumen zur Verfügung stellen.

 

Mit dem Programm sollen neu initiierte Projekte zum gemeinsamen Singen und Muszieren in ländlichen Räumen (Gemeinden bis 20.000 Einwohner*innen) in Deutschland gefördert werden. Vorgaben zur Musikrichtung bzw. Genre gab es dabei keine.